Michael Baigent, Richard Leigh
Verschlußsache Magie
Wir werden noch immer von magischen Kräften gesteuert


magie


 

Dieses Buch revolutioniert unser Selbstverständnis: Nicht Vernunft und Wissenschaft haben die westliche Zivilisation so erfolgreich gemacht, sondern eine uralte magische Tradition, die die Magier, Zauberer, Schamanen, Seher und Heiler aller Zeiten hervorgebracht hat. Unsere Kultur gründet im magischen Denken einer religösen Geheimlehre, dem Corpus Hermeticum.

Zwar haben wir verlernt, mit diesen magischen Kräften bewußt umzugehen, doch wir werden noch immer von ihnen gesteuert, und das macht uns so empfänglich für Manipulation durch Musik, Werbung und politische Propaganda. Davor vermag uns die einseitige Rationalität der modernen Wissenschaft nicht zu bewahren. Mit unsrem verkümmerten Sinn für ganzheitliche Zusammenhänge sind wir dem zerstörerischen Potential der mechanischen Wissenschaft hilflos ausgeliefert. Wir stehen heute da wie der Zauberlehrling, der die Geister, die er rief, nicht mehr los wird.

Das war nicht immer so. Priester, Propheten, Hellseher, Traumdeuter oder Wundertäter schöpften aus dem Wissen um die Verbundenheit aller Dinge die Kraft, den Lauf der Welt zu beeinflussen. Erst im Zeitalter der Aufklärung verschrieb sich der Westen in einem Faustischen Pakt der Herrschaft der Vernunft.

Verschlußsache Magie ist eine Spurensuche nach dem Einfluß magischer Kräfte auf die Entwicklung der westlichen Zivilisation. Ausgehend von Alexandrien und Babylon üeber die Astrologen und Alechemisten des Mittelalters bis zu den Einflüssen auf unsere Zeit wird geschildert, wie das magische Wissen in Philosophie, Kunst und Wissenschaft überdauert hat. Es ist an der Zeit, daß wir es wieder entdecken, wenn wir die Zukunft bestehen wollen.


Verlag: Droemer Knaur
ISBN 3-426-27001-3