Alien Invasion – eine schreckliche Vermutung

0
46

Bei einer Alien-Invasion denken die meisten Menschen an Außerirdische, die uns mehr oder weniger stark ähneln. Sie kommen in waffenstarrenden UFOs, die uns technologisch weit überlegen sind und machen jede Gegenwehr zunichte.

So würden wir wahrscheinlich vorgehen, wenn wir auf eine neue Zivilisation träfen, die uns technologisch unterlegen ist. So SIND wir im Verlaufe unserer Geschichte mehrfach vorgegangen, etwa bei der Eroberung und Besiedlung der „neuen Welt“.

Doch diese Vorstellung hat mehrere Haken und höchstwahrscheinlich würde eine wirklich fortschrittliche, außerirdische Zivilisation ganz anders vorgehen.

Erstens müssen wir davon ausgehen, dass Aliens – von welchem Planeten sie auch immer kommen mögen – nicht an das Leben auf der Erde angepasst sind. Ihre Biologie hat sich auf einem anderen Planeten entwickelt und an diesen optimiert. Dieser Planet hat möglicherweise eine andere Schwerkraft, seine Atmosphäre setzt sich aus anderen Gasen zusammen und seine Sonne emittiert eine andere Strahlung. Alles auf der Erde könnte tödlich für meine solche Zivilisation sein. Möglicherweise wären sie in der Lage, all diese Gefahren durch fortschrittliche Raumanzüge auszugleichen, aber dauerhaft hier leben könnten sie nicht. Was also sollten sie mit einer Eroberung der Erde bezwecken?

Findige Science Fiction – Autoren haben eine Lösung für dieses Dilemma: Sie terraformieren die Erde einfach. Das aber würde Jahrtausende dauern und es stellt sich die Frage, was sie von der Erde wollen, wenn sie sie erst vollständig umwandeln müssten, um hier leben zu können.

Zweitens würde es einen enormen Aufwand an Ressourcen und Energie bedürfen, um sich selber und all das Material, die Raumschiffe und Waffen, die sie benötigen, über Lichtjahre zur Erde zu transportieren. Hier endlich angekommen, müssten sie mit diesen Ressourcen haushalten. Nachschub ist Lichtjahre entfernt.

Keine wirklich technologisch fortgeschrittene, außerirdische Zivilisation würde so vorgehen, wenn ihr andere Optionen zur Verfügung stünden. Doch gibt es andere Optionen?

Ja, die gibt es.

So würde eine echte Alien-Invasion höchstwahrscheinlich aussehen:

  1. In einem ersten Schritt würden die Aliens unser Genom entschlüsseln. Doch müssten sie dazu nicht zuerst unsere Erde besuchen? Nein, wenn sie eine Technologie, wie die Quantenkommunikation beherrschen, könnten sie Quanten ihrer Heimatwelt mit Quanten auf der Erde verschränken und auf diese Weise schlicht und ergreifend ALLES über uns in Erfahrung bringen. Es wäre, als sei jeder Bereich unserer Welt videoüberwacht, nur dass es keine Videokameras für die Quantenkommunikation braucht.
  2. Nachdem sie die beherrschende Spezies unserer Welt (also uns) ausgemacht und unser Genom entschlüsselt haben, würden sie damit beginnen, dieses Genom zu verändern. Sie würden Teile ihrer eigenen DNA in unser Genom einschleusen und wir würden ganz langsam – Generation für Generation – immer mehr zu ihnen. Das ist viel einfacher, als sich viele Menschen das vorstellen. Tatsächlich wurde etwas Vergleichbares sogar kürzlich erst in ganz großem Stil versucht. Sehr stümperhaft und ohne großen Sinn und Verstand, aber im Ansatz nichts anderes, als der Versuch, das menschliche Genom zu verändern. Der Versuch fand unter dem Vorwand statt, die vermeintlich „schlimmste Pandemie aller Zeiten“ bekämpfen zu müssen und wurde als mRNA „Impfung“ bezeichnet, wobei der Begriff Impfung mehr als irreführend ist. Tatsächlich wurde der Versuch unternommen, die menschliche Zelle zur Produktion fremder Proteine zu missbrauchen. Dabei wurden versehentlich zusätzliche Erbinformationen des Darmbakteriums Escherichia Coli, welche eigentlich zur Vervielfältigung von Viren-RNA eingesetzt werden sollten, mit eingeschleust, sogenannte „Plasmide“. Das hat zufolge, dass heute Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen, Teile dieses Darmbakteriums produzieren. Außerordentlich lecker! Natürlich kann man auf diese Weise aus einem Menschen kein Colibakterium machen, aber es zeigt, dass selbst die menschliche Wissenschaft im Ansatz zu dergleichen in der Lage ist. Und das, obwohl sie seit Jahrzehnten penibel darauf bedacht ist, stets nur die dümmsten und beschränktesten Geister an ihre Spitze zu stellen, um einen allzu schnellen Fortschritt auszubremsen.
  3. Sodann würde die außerirdische Zivilisation sicherstellen, dass die veränderten Menschen ihnen treu ergeben sind und all ihre Pläne umsetzen. Auf diese Weise könnten Außerirdische die Erde übernehmen, ohne jemals selber einen Fuß auf die Erde gesetzt zu haben, ohne jemals ein Raumschiff betreten und eine lange, beschwerliche Reise quer durch das All angetreten oder gar einen Krieg vom Zaun gebrochen zu haben. Sie (bzw. ihre Erbinformation) wäre hier ohne, dass wir Menschen dies bemerken würden. Perfekt an die hiesigen Umweltbedingungen angepasst und äußerlich nicht von uns Menschen zu unterscheiden. Sie wären nur anhand ihres Genoms zu identifizieren und auch nur dann, wenn man genau wüsste, wo man suchen muss. Mit anderen Worten: Von unserer stümperhaften Wissenschaft absolut unentdeckt.
Teilen
Vorheriger ArtikelDer Sigma Mann

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

CAPTCHA